Sonntag, 6. April 2014

Rezension zu "Engelssturm: Uriel" von Heather Killough-Walden


 photo engelssturm-uriel.jpg
© Cover-/Zitatrecht: Heyne
_________________________________________

Verlag: Heyne
Titel: Engelssturm: Uriel
Originaltitel: Avenger's Angel - Lost Angels Book 1
Buchreihe: Engelssturm (1)
Autor: Heather Killough-Walden
Erschienen: Juni 2012
Seiten: 480
ISBN: 978-3453409293
978-3-943408-15-7
978-3-943408-15-7
978-3-943408-15-7
978-3-943408-15-7
Preis: 8,99
 ___________________________
Klappentext

Einst wurden vier weibliche Engel geschaffen, um den Erzengeln in Liebe und Treue zur Seite zu stehen. Die Folge waren jedoch Neid, Missgunst und Eifersucht in den himmlischen Gefilden. Zur Strafe wurden die Gefährtinnen auf die Erde verbannt. Daraufhin stiegen die Engel ebenfalls vom Himmel herab, um ihre Geliebten zurückzuholen. Jahrtausende der Suche blieben jedoch erfolglos – bis jetzt: Der ehemalige Racheengel Uriel, inzwischen ein gefeierter Hollywoodstar, begegnet der geheimnisvollen Eleanor Granger und ist überzeugt, dass sie die Eine ist, die er so lange gesucht hat. Doch noch während zwischen Uriel und Eleanor die Funken sprühen, schickt sich das Böse an, das Glück zu zerstören...



Rezension 

Der erste Satz:  
Vor langer Zeit versammelte der Alte Mann seine vier liebsten Erzengel, Michael, Gabriel, Uriel und Azrael.

  Handlung


Vor über 2000 Jahren kamen die vier Erzengel auf die Erde um ihre Gefährtinnen, die Sternenengel, zu finden. Die Sternenengel wurden vom Alten Mann zu ihrem Schutz auf die Erde geschickt, denn einige der anderen Erzengel waren eifersüchtig, da nur seine vier liebsten Erzengel Gefährtinnen bekamen. So ­folgten ­Gabriel, Uriel, Michael und ­Azrael ihnen auf die Erde um sie zu finden. Doch 2000 Jahre vergingen ohne Erfolg, bis Uriel, welcher inzwischen ein erfolgreicher Schauspieler ist, seinen Sternenengel in einer Buchhandlung findet. Eleanor selbst weiß nicht das Sie ein Sternenengel ist und der erfolgreiche Schauspieler ein Erzengel, trotz ihrer übersinnlichen Fähigkeiten, welche sie seit ihrer Kindheit besitzt. Für Uriel stellt es sich aber als schwieriger als gedacht raus Eleanors Herz zu erobern. Denn nicht nur er will Elli erobern, auch Samael, ein starker Erzengel, hat es sich zum Ziel gesetzt einen Sternenengel zu besitzen. Doch als wenn das nicht schon genug wäre, wird Elli seit ihrer Kindheit von jemandem wegen ihrer Fähigkeiten gejagt und die Gefahr kommt immer näher.
 

Cover



Das Cover finde ich ganz nett, die schwarzen federn gefallen mir, die sort umher fliegen. Wobei man ganz ehrlich sagen muss, dass es so aussieht wie über 50% aus diesem Genre. Die Midnightbreed-Reihe sieht zum Beispiel genauso aus.


Meine Meinung



Zunächst einmal hat mich das Thema sehr angesprochen, bisher hatte ich noch kein Buch mit Engeln gelesen und auch den Klappentext fand ich wirklich vielversprechend.

Die Charaktere mochte ich auf Anhieb. Da wären zum einen Uriel und seine Brüder, die anderen drei Erzengel. Jeder hatte so seinen eigenen Charakter und doch haben sie alle stes zusammengehalten. Zunächst dachte ich ja das es in diesem Buch wie in vielen anderen sein wird und die Männer einfach nur besitzergreifen sind, ganz so falsch lag ich da auch nicht, denn da Elenaor ja für ihn geschaffen wurde sieht Uriel sie auch etwas als sein „Eigentum“ an, andererseits jedoch umwirbt er sie auch wirklich und gibt sich Mühe das sie aus freien Stücken zu ihm kommt und nicht nur weil der Alte Mann sie für ihn erschaffen hat. Dadurch konnte er wirklich punkten und es gab wirklich schöne Stellen.

Elli war auch ein toller Charakter, sie war mir sofort sympathisch. Auf einer Art kann sie sehr tough sein und ist durchaus imstande auch mal nein zu sagen. Andererseits kann sie auch sehr ängstlich sein, da sie durch ihre Fähigkeiten ihr Leben lang gezwungen war viel zurückzustecken und eben auch öfter auf der Flucht war und nie lange einen Ort geblieben ist. Sie war eben eine gute Mischung und wirkte eben nicht nur unterwürfig, wobei sie das später ab und an auch mal war, aber es muss auch hart sein von so vielen sexy Engeln umgeben zu sein. ;) Ich fand auch schön wie sich die Beziehung der beiden entwickelt hat, nicht Knall auf Fall, sondern eben wirklich nach und nach. Dies war allerdings auch Samael und seinem Hindernissen zu verdanken, sowie Ellis Verfolgern.

Aber das Buch wäre nichts ohne Samael, ich weiß nicht warum, aber ich bin echt begeistert von ihm.  Sein Hintergrund gefällt mir. Außerdem ist er eben undurchschaubar, was ihm zu einen interessanten Charakter macht. Er gibt mir noch viele Rätsel auf, auf eine Art will er einen Sternenengel für sich und kann schon ganz schön hinterhältig sein, dann ist er aber auch sehr verführerisch und sogar durchaus hilfsbereit.

Nicht nur die Charaktere konnten punkten, auch der Schreibstil. Zum einen weil alles gut beschrieben war, was in den Personen  vorgeht und auch die Situationen, sodass ich mir alles genau vorstellen konnte. Auch die Seelenverwandschaf zwischen Uriel und Eleanor ist schön beschrieben, ohne dabei übertrieben zuwirken. Was mir allerdings gar nicht gefallen hat, ist die Sexszene. Ich habe schon öfter Sexszenen gelesen, aber diese fand ich alles andere als erotisch, romantisch oder zärtlich, ich fand sie eher ganz schön hart. Dafür das es sich um Ellis erstes Mal handelte ist Uriel wirklich ganz schön grob mit ihr umgegangen. 

Was mich in diesem Buch aber wirklich überrascht hat, war das darin Vampire auch eine Rolle spielen. Damit hatte ich nun gar nicht gerechnet. Ich bin mir auch nicht sicher ob das wirklich sein musste, es spielt auch eine größere Rolle in dem Buch, aber ich denke da hätte man sich auch etwas anderes einfallen lassen können als Vampire. Trotzdem konnte ich auch einige für mich neue Dinge entdecken, wie zum Beispiel das wandelbare Haus, das als Transportmittel dient, in dem man einfach durch eine Tür geht und da ankommt wo man hin möchte, sehr prakitsch. Die Hintergrundgeschichte, der Erzangel hat mich auch angesprochen und ich bin gespannt was ich da in den nächsten Teilen noch so erfahre.  Auch die Spannung an sich kam nicht zu kurz, im Mittelteil war es zwischendruch mal sehr ruhig, aber vorallem zum Ende hin gewann die Spannung nochmal an Tempo.


Fazit

Ein Buch mit tollen Charakteren und einer interessanten Hintergrundgeschichte, in der eigene Ideen gut mit bereits Bekannten verwoben wird.


Bewertung:





1 Kommentar:

  1. Oh, ich will, ich will, ich will es auch nun unbedingt lesen :) Ich habe ja bereits erwähnt, dass dieses Buch schon länger auf meinem SuB liegt, aber ich es irgendwie immer wieder nach hinten verschoben habe. Das werde ich auf jeden Fall ab jetzt nicht mehr tun ;)

    <3-lichst Nadine

    AntwortenLöschen